Weingut Zull – Schrattenthal

Rosé, Lust & Laune, 2017, 12% Alk., trocken
Grüner Veltliner, Äußere Bergen, Weinviertel DAC, Reserve, 2015, 14,0% Alk., trocken
Riesling, Innere Bergen, 2016, 13,0% Alk., trocken
Pinot Noir, 2015, 13,5% Alk., trocken
Cuvée, Schrattenthal 9, 2016, 13,5% Alk., trocken

Egal wohin man schaut, malerische Weinberge, die sich kilometerweit aneinander schmiegen – das ist das Weinviertel. Mitten in dieser Idylle und unweit der tschechischen Grenze liegt Schrattenthal, die kleinste Weinstadt Österreichs.

Und dort findet man das Weingut der Familie Zull, das mit 17 ha Lagen zwar nicht richtig groß ist, aber große Weine erzeugt. Und das liegt zum einen am besonderen Mikroklima der Gegend: Hitze und Sonne verhelfen den Trauben zu einer optimalen Reifung, der nahe gelegene Manhartsberg hält kalte Winde ab, die dem Rebmaterial schaden könnten. Die tief verankerten Wurzeln der Weinstöcke holen das Beste aus dem Boden heraus.

Die Arbeitsweise der Zulls trägt das Übrige zu den unverkennbar eleganten und gleichzeitig vielschichtigen Weinen bei. Statt großer Gesten und übertriebenem Technologieeinsatz besinnt man sich auf Fingerspitzengefühl, Ausdauer und Geduld mit Mut zum Experiment. Sohn Phillip führt das fort was Vater Werner schon immer als Vision verfolgt hat: charaktervolle Weine mit Brillanz und großem Lagerpotenzial- und sogar die Großeltern helfen noch mit. So wird das Wissen über Wein von Generation zu Generation weitergegeben und doch ständig selbstkritisch hinterfragt. Denn die Revolution im Weinbau findet hier stetig und ganz im Stillen statt.