Weingut Ruttenstock – Röschitz

Grüner Veltliner, Sommerwein, 2017, 11,5% Alk., trocken
Grüner Veltliner, Weinviertel DAC, Klassik, 2017, 12% Alk., trocken
Grüner Veltliner, Weinviertel DAC, Reipersberg, 2017, 12,5% Alk., trocken
Grüner Veltliner, Himmelreich, 2017, 13% Alk., trocken
Grüner Veltliner, Weinviertel DAC, Reserve, Galgenberg, 2016, 14% Alk., trocken
Riesling, Alte Reben, 2017, 12,5% Alk., trocken
Sauvignon Blanc, Königsberg, 2017, 12,5% Alk., trocken
Gelber Muskateller, 2017, 12% Alk., trocken
Cuveé Exquisit, Zwegelt Blauburger, 2016, 13% Alk., trocken
Frizzante, Grüner Veltliner, 2017, 12% Alk., trocken

Seit vier Generationen legt Familie Ruttenstock großen Wert auf den Ausbau der Sorte „Grüner Veltliner“. Schon Urgroßvater wählte nur die besten Stöcke mit den schönsten Trauben aus. Die Weingärten liegen an den Ausläufern des Manhartsberges. Charakteristisch für diese Lagen sind die Urgesteins- und Lössböden, auf denen die meisten der Reben gedeihen. Aufgrund der bemerkenswerten geologischen Bedingungen herrscht im westlichen Weinviertel ein einzigartiges Klima. Sonnige, warme Tage und kühle Nächte prägen den Charakter der Weine. Das mineralische Urgestein und die ausgeprägte Aromatik spiegeln sich im Variantenreichtum der Weine wider. Durch einfühlsame und sorgfältige Pflege im Weingarten wird versucht, die Kraft der Natur optimal zu nutzen und es wird nachhaltig bewirtschaftet. Auf die Verwendung von Insektiziden wird verzichtet. Jährlich werden neue Begrünungen zwischen den Zeilen gesät und mit ausschließlich mit organischem Dünger gedüngt. Der respektvolle Umgang mit den natürlichen Ressourcen ist den Winzern des Hauses wichtig, denn nur so gelingt es, feinfruchtige und elegante Weine zu keltern.

Das Gesamtausmaß der Rebanlagen beträgt 17 ha. Davon sind 80% mit der Sorte Grüner Veltliner bepflanzt. Nach der Ernte werden die Trauben im Keller im freien Fall – ohne zu pumpen – schonend weiterverarbeitet. Diese Methode ist besonders wichtig für die Fruchtigkeit der Weine. Die Gärung findet danach im Edelstahltank bei ca. 15 Grad Celsius statt. Um die Weine vollmundig und lagengeprägt auszubauen, bleiben sie danach bis zu drei Monate auf der Hefe oder sie reifen im Holzfass weiter. Die Herausforderungen, die die Natur bereithält, das Zusammenwirken von Boden, Sonne und Wind bringen jedes Jahr einzigartige Trauben hervor, die mit viel Liebe und Sorgfalt in hochwertige Weine verwandelt werden.